Basketball Aktuelles



Meisterschaftssieg für Erlenbacher Damen

SV Erlenbach – TSV Grombühl 59-37

 

Im letzten Spiel der Saison sicherten sich die Erlenbacher Damen dank starker Teamleistung den Sieg gegen Grombühl und somit den Meistertitel in der Bezirksoberliga. Durch das sehr gute Defense-Verhalten und die starke Reboundarbeit unter dem Korb ließen die Erlenbacherinnen im Schnitt weniger als zehn Punkte pro Viertel zu. Das Trainerduo Lukas Wiesmann und Thomas van Gülick zeigte sich nach dem Spiel mit der Mannschaftsleistung zufrieden und lobte den Kampfgeist des Teams. „Einige Spielerinnen haben in den letzten Wochen einen krassen Leistungssprung gemacht.“ betonte Lukas Wiesmann. Im Anschluss feierte die Mannschaft unter Applaus der zahlreichen Zuschauer einen perfekten Saisonabschluss und die Meisterschaft. 

 

 

 

 

 

SV Erlenbach: J. Riedmann 13, A. Franz 12, S. Kugler 11, E. Wiesmann 9, C. Fischer 6, E. Juan-Zapater 3, S. Stoll 3, J. Rausch 2, L. Eckstein, K. Kempf, E. Nickola

TSV Grombühl: M. Graf 8, C. Herbert 8 (2 Dreier), A. Heyder 7, M. Friedel 5, A. Bodinka 4, I. Jäger 3, J. Ritter 2, C. Friedel, J. Lindner, M. Meisner, C. Tolksdorf


Bezirksoberliga Damen TSV Grombühl - SV Erlenbach

36:42 (20:26)

 

Immer besser in Schwung kommen die Damen des SV Erlenbach. Obwohl die SVE Girls größenmäßig deutlich unterlegen waren, konnten sie sich durch Kampfgeist und Engagement viele Rebounds unter dem Korb ergattern und legten im ersten Viertel bereits einen 8-Punkte

Vorsprung vor. Im 2. Viertel kamen dann die Damen des TSV Grombühl besser ins Spiel und verkürzten auf 20:26 zur Halbzeit. Durch eine aggressive Zonenverteidigung und eine ausgeglichene Mannschaftsleistung im Angriff konnte der Vorsprung bis zum Ende behauptet werden. Coach Lukas Wiesmann sah das bisher beste Spiel der Saison der Erlenbacher Damen

und ist für das Rückspiel am Freitag, 06.05.2022 um 19 Uhr in Erlenbach zuversichtlich. Nach dem Rückzug von Amorbach und Münsterschwarzach aus der Bezirksoberliga ist dies für die Erlenbacherinnen das letzte Spiel der Saison, das auch über die Meisterschaft entscheiden wird.

 

 

SV Erlenbach: S. Kugler 9, E. Wiesmann 7, J. Riedmann 6, J. Rausch 6, C. Fischer 6, A. Franz 3, S.Stoll 3 (1Dreier), Nickola E. 2

 

TSV Grombühl: M. Graf 16, C. Herbert 4 (1), C. Tolksdorf 4, I. Jäger 3 (1), K. Wipplinger 3 (1), M. Friedel 2


Start-Ziel-Sieg, U18 SVE gegen BG Elsenfeld

94:56

 

Am Samstag den 30.04.2022 trafen sich SV Erlenbach und BG Elsenfeld für eines der letzten Spiele in dieser Runde. 

Das Spiel in Elsenfeld wurde knapp verloren, somit war eine Revanche fällig. 

 

Unter diesem Zeichen starteten die Erlenbacher motiviert und führten im ersten Viertel 28:14, Dank 6 Dreiern bis dahin von Josef Kuhn und Paul Nickola.

Das Spiel verlor seine Intensität in keiner Phase, trotz allem konnte Erlenbach alle Viertel positiv abschliessen durch eine geschlossene gute Mannschaftsleistung. Fast alle Spieler konnten punkten und bekamen entsprechende Spielzeiten.

Beide Mannschaften traten mit diversen Ausfällen an, Leistungsträger mussten teilweise durchspielen.

 

Trainer Hartmut Väth war super zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge und hofft auf weitere Spiele, die coronabedingt verschoben werden mussten.

 

Punkte für Erlenbach

Josef Kuhn 36 (4 Dreier), Paul Nickola 30 (6 Dreier), Jan Zentner 14, Levi Simons 8, Maximilian Erlenbach 2, Maximilian Schuchardt 2, Lia Simons 2

 

Punkte für Elsenfeld

Weber F. 16, Hohm E. 13, Gerst F. 12, Sobolewski M. 9 (1 Dreier)

 


U18 TGW Bezirksliga gegen U18 SVE Kreisliga, außer Konkurrenz

81:60 (40:31 Halbzeit)

 

Die Spielpaarung ist auf Wunsch Würzburgs für mehr Spiele zustande gekommen.

Für die Liga hat das Spiel keine Auswirkung, ein Leistungsspiegel war es allemal.

 

Der SVE startete mit einem starken 0:8 Lauf bis Würzburg erste Punkte erzielen konnte. Das erste Viertel wurde klar durch den SVE dominiert (16:22), da Würzburg unsere starken Werfer nicht verteildigen konnte.

Ab dem 2. Viertel stellte Würzburg die Verteidigung um, mit höherer Intensität und übertriebener Härte gepaart, konnte Würzburg das 2. Viertel für sich entscheiden.

 

In der zweiten Halbzeit ist der SVE wieder besser ins Spiel gekommen und konnten deutlich besser mitspielen. 

 

Schlussendlich war die Rebound-Überlegenheit von Würzburg Schlüssel für deren Erfolg, hier konnten wir zu wenig entgegenbringen.

 

Trainer Hartmut Väth ist trotz der Niederlage von 81:60 (40:31 Halbzeit) sehr zufrieden und freut sich auf das nächste Spiel am 30.04.2022, 16.00 Uhr SVE - Elsenfeld, Zuschauer gerne erwünscht.

 

Punkte SVE

P. Nickola 29 (5 Dreier), J. Kuhn 21 (1 Dreier), J. Zentner 8, Lia Simons 2

 

Punkte Wü

 

L. Mayer 20,  D. Ohanisian 18, A. Pfaffenroth 14, A. Schmidt 10, J. Cerny 8


2. Rückrundenspiel U18 Kreisliga 05.04.2022

 

SV Erlenbach - TV Marktheidenfeld 62:59 (26:27)

 

Das Spiel versprach von Anfang an, ein emotionales aufreibendes Spiel zu werden. Nachdem das Hinspiel in Marktheidenfeld auch gewonnen wurde, wollte man hier Boden wieder gut machen.

Die Partie war souverän mit hoher Foulbelastung von Bernhard und Stefan Löhlein kontrolliert.

Die Defense von Martkheidenfeld war mehr auf Zone ausgerichtet und hat auf die Schlüsselspieler von Erlenbach ausgerichtet. Mit einer gut besetzen Bank ist es uns nicht gelungen mit den häufigen Führungswechsel einen Abstand herauszuspielen, so blieb es bis zum Schluss eine sehr enge Partie.

Nachdem im 4. Viertel beiderseits die ersten Spieler das Feld verlassen mussten mit 5 Fouls war eine spannende Endphase zu erwarten. Jan Zentner hat das als Führungsspieler hervorragend gemeistert und die Mannschaft in der Endphase geführt.

 

Aufgrund der Nähe war die Zuschauerzahl entsprechend hoch und hat das Spiel noch angeheizt. Vielen Dank für die Unterstützung und das super spannende Spiel

 

SV Erlenbach

P. Nickola 24, L. Simons 18, J. Zentner 14, D. Elgeschin 6

 

TV Marktheidenfeld

L Barthel 15, M. Amiri 10, D. Stöcker 8, D. Stabulionis 8

 



Bezirksoberliga Damen

Erlenbacher Damen gewinnen Rückspiel gegen SG Oerlenbach

 

SG Oerlenbach - SVE Erlenbach 44:49 (17:16)

Nach dem unglücklich verlorenen Heimspiel Ende März gegen die SG Oerlenbach traten die SVE Damen am Freitagabend das Rückspiel an. Obwohl die Erlenbacherinnen mit Julia Riedmann die einzige etatmäßige Centerin auf dem Feld hatten, konnte sie sich überwiegend unter dem Korb durchsetzen und gewannen das heiß umkämpfte Spiel. Nach einer ausgeglichenen Halbzeit (17:16) behielten die  Gäste ihre hervorragend aufgestellte Zonenverteidigung bei und konnten im Angriff durch viele Einzelaktionen in Führung gehen. Hier stach besonders Stephanie Kugler heraus, die sich immer wieder gut in Szene setzen konnte und allein 18 Freiwürfe erhielt.

 

Coach Tommy van Gülick war mit der Teamleistung und dem Kampfgeist seiner Mannschaft sehr zufrieden, jedoch müsse am Zusammenspiel in der Offense noch gearbeitet werden.  Nach dem Rückzug der beiden Mannschaften DJK Münsterschwarzach und TSV Amorbach stehen nun lediglich noch das Heim- und Auswärtsspiel gegen den TSV Grombühl Ende April aus.

 

SV Erlenbach:

S. Kugler 24, J. Riedmann 8, E. Wiesmann 8, E. Juan-Zapater 4, M. König 3, C. Fischer 2, K. Kempf, J. Rausch, S.Stoll

 

SG Oerlenbach:

C. Curtis 11, M. Mützel 11, K. Herterich 8, S. Curtis 4

 

 

 

 


Basketballer in Main-Spessart trauern um Spieler und Trainer Detlef Pietsch

 

Der Trainer der Basketballerinnen des SV Erlenbach, Detlef Pietsch, ist überraschend im Alter von nur 59 Jahren verstorben. Pietsch war als Jugendlicher beim TV Marktheidenfeld als Spieler und ebenso bereits als Trainer aktiv.

"Wir hatten Ende der 1970er-Jahre eine sehr dominante Jugend im Verein. Detlef, der Spieler mit dem Stirnband, war ein wichtiger Teil davon. Daneben hat er bereits als 18-Jähriger Jugendmannschaften trainiert", sagt Marktheidenfelds Basketball-Abteilungsleiter Thomas Barthel.

 

An der Entwicklung der erfolgreichen Regionalliga-Mannschaft der Frauen hatte Pietsch ebenfalls großen Anteil. "Detlef war unser erster Damen-Trainer und legte den Grundstein für unsere jetzigen Erfolge", ergänzt Barthel.

 

Pietsch begann nach der Schule eine Ausbildung bei der Polizei und wechselte dadurch berufsbedingt als Spieler zum SV Erlenbach. Eine weitere Trainerstation waren unter anderem von 2003 bis 2005 der TSV Karlstadt in der Oberliga, ehe ihn der Sport wieder nach Marktheidenfeld und schließlich zurück zum SV Erlenbach führte.

 

Zuletzt trainierte er die Erlenbacher Frauen in der Bezirksoberliga und führte sie in der ersten Saison zur Meisterschaft. Im Alter von 59 Jahren, zwei Tage vor seinem 60. Geburtstag, erlag er einer kurzen, schweren Erkrankung.

 

Alte Weggefährten sind sich einig: "Auf Detlef konnte man sich immer verlassen. Er war ein ruhiger Typ, aber auf dem Spielfeld konnte er auch anders sein. Wir werden ihn vermissen."

 

 

 

Von Andre Maier


Abteilungsleiter

Klaus Liebler

Telefon 09391/8746 

Email

 

Schiedsrichter

Barbara Fischer

Bernhard Löhlein

Stefan Löhlein

Guntram Arnold

Adresse Schulturnhalle

Winterleitenweg 2

97837 Erlenbach